Podiumsdiskussion am 19.11.2022



Loheland, Tagungshaus Wiesenhaus, 36093 Künzell
(Google Maps)
11:45 - 13:00

Vor über 100 Jahren begannen zwei junge Frauen mit ihrer Pionierarbeit in der Erwachsenen- und Körperbildung und gründeten die Siedlung Loheland. Was können wir für die aktuelle Nachhaltigkeitsdebatte aus diesem Modell lernen? 

Über 30 Jahre Biosphärenreservat Rhön als Modellregion für nachhaltige Entwicklung haben ein Bewusstsein geschaffen für die Lebensnotwendigkeit eines harmonischen Zusammenspiels von Mensch und Biosphäre. Wie können wir dieses Bewusstsein wandeln in nachhaltig wirksame Verhaltensweisen?

Das Nachhaltigkeitszentrum PIER F – Zukunftshafen Frankfurt will im Sinne einer nachhaltigen Baukultur das leerstehende Gebäude der „Alten Textilfabrik“ in Weyhers / Rhön retten. Wie kann das gelingen?

Wer bringt welche Anforderungen in Entwicklungsprozesse ein? Viele Anforderungen werden nie explizit genannt, sondern erhalten durch Gewohnheiten, Tradition und kulturelle Gepflogenheiten indirekt Eingang in technische Entwicklungen und Systeme. Wie schaffen wir es diese offen zu legen, um Technik zu entwickeln, die sowohl vorhandene Probleme löst als auch Mensch und Natur miteinbezieht und nicht schädigt? 

Die Querverbindungen zwischen diesen Themenbereichen und Fragestellungen sollen in der Podiumsdiskussion ausgelotet werden und den Teilnehmerinnen neue Perspektiven eröffnen.

Über die Moderatorin:

Barbara Nilkens ist Bauingenieurin und Inhaberin des Nilkens Ingenieurbüro für Baukommunikation. Sie begleitet Bauprojekte als Moderatorin, Beraterin und Expertin für Kommunikation am Bau. Sie ist Mitglied im dib und hat mehrfach Veranstaltungen für den Verein moderiert und geleitet.

Kontakt: