Ort:
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Berliner Tor 5, 20099 Hamburg
(Google Maps)
Zeit:
16:30 - 18:00
Beschreibung:

UN-Ziel 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Das Global Engineering Education Exchange Netzwerk vereint 80 Hochschulen aus aller Welt. Das diesjährige Treffen war dem Themenschwerpunkt „Global Engineering and Humanitarian Design“ gewidmet.
Humanitarian
Design meint die Entwicklung und Realisierung von zielgruppengerechten technischen Lösungen, die einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität von Bevölkerungsgruppen in vielen Ländern leisten. Potentielle Zielgruppen für derartige Projekte sind Menschen, die aus politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Gründen normalerweise keinen oder kaum Zugang zu adäquaten technischen Hilfsmitteln oder Infrastrukturen haben. Die Lebenssituation soll nachhaltig verbessert und auch nach dem Projektabschluss soll es positive Auswirkungen für die Bevölkerungsgruppen haben.
Die zugehörigen Lehrkonzepte zu den vorgestellten Humanitarian Design Projekten sollen Studierende zum verantwortlichen Handeln in globalen Kontexten befähigen und sie für Aspekte der interkulturellen Zusammenarbeit sensibilisieren. Obwohl Frauen in der ingenieurwissenschaftlichen Hochschullehre eine kleine Minderheit darstellen, sind sie oft diejenigen, die den Mut und die Kraft aufbringen, Humanitarian Design Projekte zu initiieren und am Laufen zu halten.

Der Vortrag gibt einen Überblick über unterschiedliche Konzepte für internationale Kooperationen und realisierte Projekte. Es wird aufgezeigt, welche Stakeholder und Akteursgruppen in derartige Lehrprojekte einzubeziehen sind.
Anhand der Erfahrungen von Hochschulen aus dem Netzwerk werden Herausforderungen und Strategien für ihre Bewältigung erläutert und welche Grundvoraussetzungen für den positiven Verlauf dieser Projekte relevant sind

Referentin:
Prof. Dr. Jutta Abulawi arbeitete nach dem Maschinenbaustudium 12 Jahre als Entwicklungsingenieurin für mechatronische Systeme im Sondermaschinenbau. Promotion an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Seit 2013 Professorin für Systems Engineering und CAD im Dep. Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau an der HAW Hamburg.

Veranstaltet von:
Kontakt:
Sabine Köning-Ligl
Telefon: 0700 34238342 ; 0170 9084710

E-Mail an Sabine Köning-Ligl senden